NEWS
PROFIL
LEISTUNGEN
REFERENZEN
TEAM

UNSERE KULTUR-TERMINE IM ÜBERBLICK NOVEMBER 2010

Freitag, 5. November 2010, 19 Uhr
Museum für Angewandte Kunst Köln
Istanbul Fashion
Ausstellungseröffnung


Istanbul, die Stadt der Kontraste, Mittlerin zwischen Orient und Okzident, einstmals prachtvoller Herrschersitz des Sultans im Osmanischen Reich, heute brodelnde Kulturmetropole am Bosporus. Seit 1997 Partnerstadt Kölns und im Jahre 2010 Kulturhauptstadt Europas. In den angesagten Vierteln Tesvikiye und Nisantasi, den von Künstlern und Designern bevorzugten Bezirken, ist die Vielfalt der künstlerischen Ansätze und Positionen allgegenwärtig. Die junge türkische Künstler- und Designerszene ist wie kaum eine andere in Europa von einem innovativen Aufbruch in das 21. Jahrhundert geprägt. Istanbul ist das kreative Zentrum der türkischen Avantgarde, ob nun in der Kunst, im Design, in der Musik oder der Literatur. Die Ausstellung gibt einen repräsentativen Überblick über die pulsierende, westlich orientierte türkische Modeszene, die sich vornehmlich in der kulturellen Hauptstadt des Landes, in Istanbul konzentriert. Die Schau und der begleitende Katalog stellen erstmals in ganz Europa und in der Bundesrepublik Deutschland die wichtigsten und kreativsten Mode-Designer der größten türkischen Metropole vor.
www.museenkoeln.de/museum-fuer-angewandte-kunst

 

Freitag, 5. November 2010, 19 Uhr
Künstlerhaus Stuttgart
Scores. Beatrice Gibson: The Tiger’s Mind

Freitag, 12. November 2010, 19 Uhr
Bielefelder Kunstverein
Von A nach B, von B nach P

Freitag, 19. November 2010, 19 Uhr
Halle für Kunst, Lüneburg
Simon Denny: Negative Headroom.
The Broadcast Signal Intrusion Incident

Donnerstag, 25.11.2010, 19 Uhr
Kunstverein Wolfsburg
Communauté / Gemeinschaft

Freitag, 26. November 2010, 19 Uhr
GAK – Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen
Shannon Bool


Zusammenarbeit zwischen 24 centres d’art und Kunstvereinen

Thermostat – eine Initiative von d.c.a und dem Institut français in Deutschland, mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, des französischen Kulturministeriums, Culturesfrance, sowie dem Bevollmächtigten für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit.

Mit Thermostat kommen 24 centres d’art und Kunstvereine zusammen, um Erfahrungen, Standpunkte und Ansätze zu einer gemeinsamen Form zu verbinden. Im Kontext eines globalisierten Kunstsystems, das seine Akteure kontinuierlich zur kritischen Reflexion der eigenen Arbeitsweise herausfordert, eröffnet die Annäherung der beteiligten Institutionen neue Perspektiven.
Thermostat misst die aktuelle „Temperatur“ kunsttheoretischer und kulturpolitischer Tendenzen vor Ort – sei es in der Peripherie, sei es in den Metropolen in Frankreich und Deutschland. Es unterstreicht die zentrale Rolle der teilnehmenden centres d’art und Kunstvereine für die Gegenwartskunst.
www.project-thermostat.eu

 

Donnerstag, 18. November 2010, 19 Uhr
LWL-Landesmuseum
für Kunst und Kulturgeschichte Münster
"Es lebe die Provokation!“
Museale Erfolgsbausteine

Seitdem sich Prof. Jan Hoet (Gent) für die Kunst stark macht, ist es ihm ein Anliegen, die eingefahrenen Sehgewohnheiten der Menschen mit unkonventioneller, herausfordernder Kunst zu konfrontieren und ihre Mentalität zu verändern – Konflikte hat er dabei nie gescheut. Jan Hoet berichtet über seine Erfahrungen mit dem Credo, intelligent zu provozieren.
www.lwl-landesmuseum-muenster.de  

 

Freitag-Samstag,19.– 20. November
Freitag 18–12 Uhr, Samstag 12–20 Uhr
Cologne Contemporaries



„Cologne Contemporaries“ ist ein Zusammenschluss elf junger Galerien und zweier Projekträume für Zeitgenössische Kunst in Köln, die in den letzten fünf Jahren ihre Ausstellungsräume eröffnet haben. Seit 2008 organisiert „Cologne Contemporaries“ an einem Wochenende im November Galerien-Rundgänge, Ausstellungen mit internationalen Gastkünstlern, Gesprächsrunden oder Screenings. Es nehmen teil: Clages, Galerie Desaga, Drei Raum für Gegenwartkunst, Galerie Julia Garnatz, Krupic Kersting Galerie//kuk, Galerie Christian Lethert, Marion Scharmann, Schmidt & Handrup, Teapot, Galerie Warhus Rittershaus, Galerie Eva Winkeler, Jagla Ausstellungsraum und ZERO FOLD.
www.cc-nkg.com 

 

Donnerstag, 25. November,11 Uhr
Museum Morsbroich, Leverkusen

Pressekonferenz
Die AusstellungNeues Rheinland. Die postironische Generation“ zeigt 30 Positionen von Künstlerinnen und Künstlern, die alle im Rheinland arbeiten und größtenteils in den 1970er Jahren geboren wurden. Ihre Arbeiten unterscheiden sie sich grundlegend von der Kunst der 1980er Jahre, die im Rheinland eine ihrer wesentlichen Keimzellen hatte. Folgende Künstler werden ausgestellt: Jan Albers, Alexandra Bircken, Eli Cortiñas, Katja Davar, Björn Dressler, Luka Fineisen, Manuel Graf, Gesine Grundmann, Tobias Hantmann, Diango Hernández, Markus Karstieß, Konsortium – Lars Breuer, Sebastian Freytag und Guido Münch –, Andreas Korte, Matthias Lahme, Vera Lossau, Rosilene Luduvico, Ulrike Möschel, Elke Nebel, Martin Pfeifle, Michail Pirgelis, Anne Pöhlmann, Cornelius Quabeck, Martina Sauter, Jan Scharrelmann, Christoph Schellberg, Gregor Schneider, Felix Schramm, Monika Stricker, Gert und Uwe Tobias, Paloma Varga Weisz.
www.museum-morsbroich.de


Freitag 26. November
Einlass ab 19 Uhr
BMW Museum in München
Ausstellungsevent

I

Bei der Nacht der weißen Handschuhe heißt es „Anfassen erlaubt!“. Was sonst in Museen verboten ist, wird an diesem Abend ausdrücklich gewünscht: die Besucher dürfen und sollen Automobile, Motorräder und Motoren anfassen und auf sinnliche Weise Technik und Design „begreifen“. Dafür erhalten alle Besucher weiße Handschuhe, wie sie Restauratoren verwenden. Die außergewöhnliche Nacht im Museum hält neben diesem Erlebnis ein Rahmenprogramm mit Live-Musik und Demonstrationen des Restaurierungshandwerks bereit.
www.bmw-museum.de

Newsletter abonnieren
   
   
 
HOME  //  KONTAKT  //  ANFAHRT  //  IMPRESSUM
 
HOME